SAUVIGNON FOFFANI 2016 UND TRÜFFEL: Trüffel gut, alles gut!

SAUVIGNON FOFFANI 2016 UND TRÜFFEL: Trüffel gut, alles gut!

Der Trüffel und die Tupperware-Schachtel

Es war einmal ein Trüffel. Er hatte hohes selbsbewusst, und wusste genau wie wertvoll er war…. er hatte es an der Kassa im Lebensmittelladen gehört.
Nein das ist keine Gutenachtgeschichte, diesen Trüffel gab es tatsächlich im Kühlschrank meiner Freunde, in einem winzigen Dorf Umbriens. Ihr wisst, doch, Umbrien ist das Herzen Italiens, und EINE TRÜFFELREGION ohne wenn und aber.
Zurück zum selbstbewussten Trüffel: er war allein, in einer Tupperware-Schachtel, sorgfältig eingepackt damit sein Duft erhalten bleibt. Ganz allein in einer Tupperware: das ist wirklich nicht lustig.

Im Sommer 2017 war es besonders heiss, und Hilfe kam aus dem Norden: eine Bekannte machte sich auf dem Weg nach Umbrien mit viel Foffani-Wein im Auto. Auf dem Weg musste sie sich durch Strecken mit einer Temperatur von über 43 Grad durchkämpfen, doch der Wein war im Gepäckraum und dank der Klimaanlage gut aufbewahrt.  Sofort nach Ankunft, landete eine Flasche Sauvignon 2016 im Kühlschrank, neben der Tupperware-Schachtel. Irgendwas bewegte sich in der duftenden Trüffelseele: Hoffnung! Hoffnung! Hoffnung!

dav

Er fühlte es: endlich eine Wende! Ich bitte dich, Herr der Trüffel, ich will mein Leben in einer Geschmacksexplosion enden! Bitte bitte, lass es richtig krachen!!

Trüffel, Fettuccine und Sauvignon Foffani

In der bewegten Küche wurde sofort das Abendmal organisiert: Wasser wurde auf dem Feuer gestellt uns spezielle Fettuccine wurden gekocht, Schalotten geschält und angeröstet, Petersilie fein gehackt, gutes, sehr gutes Olivenöl in der heissen Pfanne gegossen. Der Trüffel mit hohem Bewusstsein wusste es im Moment als er vom Kühlschrank geholt wurde. Er wusste es genau: Der Herr der Trüffel hatte seine Bitte erhöhrt! DAS war DER Moment worauf er so gewartet hatte.

Die Tupperware-Schachtel wurde geöffnet, und er hörte die Stimmen der Menschen im Raum: sie inhalierten seinen DUFT und es war ein Konzert von “OOOOOhhhs”, “Aaaahhhhs” und “MMMMhhhs”.  Eine sehr komische Sprache, dachte der Trüffel. Dennoch, er war sowas von glücklich. Die Fettuccine kamen auf die Teller, und er wurde gerieben. Seine Trüffelseele expandierte sich hundert mal im ganzen Raum. Die Gläser wurden mit kaltem Sauvignon Foffani gefüllt, und alle fingen an zu essen, und trinken. Plötzlich war alles still. Man hörte nur kauen, trinken, nochmals kauen, nochmals trinken. Die Gläser wurden nachgefüllt.

……. Hallooo?….. Wo bleibt denn meine Geschmacksexplosion? Hei, da ist ja alles still. Niemand sagt was. Die Menschen essen, trinken, und nur ein ganz leises “mmmhhh”??

Trüffel gut, alles gut

Der Herr der Trüffel hatte ihn mit dem Aufstieg aller Aufstiege begnadigt: die Trüffel-Fettuccine-Sauvignon-Stille.

Einer der Menschen hob sein Glas mit Sauvignon und sagte: “Wir danken dir, Trüffel, für dieses Geschmackserlebnis: es wird schwer sein, es zu vergessen! Auf dein Wohl, Trüffel aus Umbrien!!”
Als alle anderen ebenfalls das Glas hoben, endlich verstand der letzte Trüffelsplitter um was es ging: es war viel mehr als eine Explosion gewesen, es war ein paradisisches Genusserlebnis. Genau das hatte er den Menschen gegeben. Viel mehr als eine Explosion. Himmlisch pur.
Der Trüffel kam in den Trüffelparadies. Der Sauvignon durfte mitkommen. Die Menschen blieben am Tisch und entschieden sich, eine weitere Flasche Sauvignon zu öffnen. Trüffel gut, alles gut.

Technisches Datenblatt für Sauvignon Foffani HIER

Foffani kontakten HIER

 

Share